weingut fitz-ritter

September 2020

FAMILIE UND GESCHICHTE:


Das Weingut Fitz-Ritter kann wie kaum ein anderes noch bestehendes pfälzer Weingut auf eine bewegte Historie zurückblicken. Es blieb seit der Erbauung immer in der gleichen Familie und wird heute in der neunten Generation von der Familie Fitz geführt.

Johannes Fitz, der durch seine Beteiligung am Hambacher Fest 1832 die Zeit des Vormärz entscheidend prägte, folgten weitere Vorfahren als Abgeordnete im ersten deutschen Parlament. Johann Fitz, der in Berkeley (Kalifornien) studierte, übernahm das Weingut 2007 von Konrad Fitz, der mit seiner Frau Alice den Betrieb in den letzten 40 Jahren zu internationaler Anerkennung verhalf.

 

LAGEN

Die Mittelhaardt hat ein gewaltiges Lagenpotential und Fitz-Ritter kann aus dem Vollen schöpfen. Die Wurzeln des Weinbaus reichen hier bis in die römische Zeit zurück. Das Weingut bearbeitet Parzellen in allen berühmten Weinbergslagen in und um Bad Dürkheim und besitzt mit dem Abtsfronhof auch eine historische Monopollage im Stadtgebiet.

„Das Spiel wird im Weinberg entschieden“, stellt Johann Fitz klar. Für die 25 Hektar Rebfläche des Weinguts ist Achim Eberle (Dipl.-Ing. Weinbau u. Oenologie) verantwortlich. Es werden ausschließlich natürliche Humusdünger eingesetzt, die Bodenpflege mechanisch durchgeführt und auf den Einsatz von Handarbeit sowie eine selektive Lese Wert gelegt.

Der Betrieb bewirtschaftet alle Weinberge nachhaltig ökologisch (DE-ÖKO-039). Entscheidend geprägt werden die Weine durch die vielfältige Geologie der Böden und von der schonenden Verarbeitung im Sandsteingewölbe.

In einigen unserer Lagen bieten wir Rebstock-Patenschaften an. Weitere Infos unter www.dein-rebstock.de 

WEINE
Kraftvoll und würzig, frisch und mineralisch – so verschieden können die Weine je nach Standort der Reben ausfallen. Restsüße und edelsüße Prädikatsweine ergänzen das Portfolio. Auf kalkhaltigen Lehmböden bringen Weißburgunder, Grauburgunder und Chardonnay markante und kräftige Weißweine hervor. 

Die Rotweine wachsen auf überwiegend sandigen Böden. Nach offener Maischegärung erfolgt der Ausbau in großen Holzfässern und bis zu 18 Monate in Barriques aus Eichenholz verschiedenster Provenienz. Das Weingut Fitz-Ritter hat 2012 das offizielle Zertifizierungsverfahren für ökologisch erzeugte Weine erfolgreich abgeschlossen (DE-ÖKO-039).

 

Wir freuen uns schon jetzt gemeinsam mit dem Weingut fitz-ritter
auf den Winzerstammtisch am Mittwoch, 23. September 2020.
Am Winzerstammtisch werden 4 Weine ausgeschenkt, Aperitif, Weißwein, Rotwein und Süßwein.
69,- € pro Person inkl. Drei-Gänge-Menü und Wein. Hier geht es zum Ticketverkauf. Reservierungen nehmen wir auch gerne telefonisch unter: 0621-1671199 entgegen.

 

Wein- und Sektgut Wilhelmshof

Dezember 2019

Gerne möchten wir Ihnen das Wein- und Sektgut Wilhelmshof vorstellen, welches von den Dichtern seit alters her wegen seines Rundblickes auf Siebeldingen und seiner Berge als ein Amphitheater beschrieben wird.

Eines der spannensten Stücke auf dieser Bühne spielt die Truppe vom Wilhelmshof. In einem der höchstprämierten Güter Deutschlands geschehen Dinge, die man früher allenfalls den Franzosen zugetraut hätte. Eines der Geheimnisse: Es ist alles aus einem Guss. Der Wilhelmshof: Ein Haus im klassischen Sinne. Wein- und Sektbereitung geschehen komplett vor Ort. Nichts wird fremdvergeben.

Die Erfahrung bei der Weinbereitung auf dem Hof reicht zurück bis in die Zeit vor dem 30jährigen Krieg.

1949 füllt Wilhelm Jung jr. zum ersten Mal Wein auf Flaschen ab. Das war eine gute Idee; denn was sich spätestens ab 1975 vollzieht, darf den Begriff Revolution für sich gerne in Anspruch nehmen. Zwei hervorragend ausgebildete Diplom-Oenologen, Christa Roth-Jung und Herbert Roth, übernehmen das Weingut; seither müssen sich die Trauben fühlen wie auf einer Eliteschule: Das Beste aus Tradition und Moderne ist für sie gerade gut genug.

Neben den hinreißenden Qualitäten gibt es noch einen anderen Grund für einen Besuch auf dem Wilhelmshof. Schon die alten Handwerksknechte wussten Bescheid: Der Hof da unten im Tale, „dem Wilhelm seiner“, war berühmt für seine Gastfreundschaft. Das ist bis heute so geblieben. Nur, die Weine sind besser geworden.

Zum Wein- und Sektgut wilhelmshof

Weingut Gold

November 2019

Das Weingut Gold befindet sich in Gundelsbach, einem Teilort von Weinstadt. Mit seinen Weinbergen, den Wiesen und dem Wald ist der idyllische Weiler ein beliebtes Ausflugsziel im Herzen des Remstals.

Nach dem Motto „Qualität entsteht im Weinberg und nicht nur im Keller“ ist zur Erzeugung einer besonderen Weinqualität statt „Goldgräberstimmung“ viel Idealismus und Durchhaltevermögen gefragt.

Im Wissen um die Bedeutung biologischer Kreisläufe und den respektvollen Umgang mit der Natur unterstützen das Weingut das natürliche Gleichgewicht im Weinberg. Mit unserem eigens dafür hergestellten Kompost und dem Verzicht auf chemisch-synthetische Mittel fördern wir die Vitalität und Harmonie unserer Reben. Auf diese Weise entstehen charaktervolle, lebendige Weine, deren Qualität sich später im Glas widerspiegelt.

weiterlesen.

Ökonomierat Rebholz – Pioniere des Natur-Wein

November 2019

Das Weingut Ökonomierat Rebholz in Siebeldingen an der Deutschen Weinstraße bewirtschaftet 22 Hektar Weinberge auf exzellenten Lagen.

Das Gutsgebäude aus dem 16. Jahrhundert, in dem die Familie seit über 100 Jahren lebt und arbeitet, ist auch der Ort, an dem sie ihre Kunden und Gäste empfangen und an dem sie ihre Feste feiern.

ihre besonderen, etwas anderen Weine vom Typ Rebholz verdanken ihre Existenz und ihren Erfolg ganz wesentlich ihrem Terroir, der seit drei Generationen gepflegten Philosophie. Und nicht zuletzt den Menschen, die die Qualität ihrer Weine zu schätzen wussten und diese viele Jahre lang kritisch und freundschaftlich begleitet haben. Dass ihre Kunden und Freunde manches Mal mit uns gegen den Strom geschwommen sind, hat ihnen sehr geholfen.

weingut schroth

März 2019
Weingut des monats: Schroth in der Vinothek coq au vin

Getrieben vom Ziel Topweine zu machen, gibt es für das Weingut Michael Schroth Asselheim von Anfang an nur den einen Weg: Nach vorne. Aus eigener Kraft schafft Michael Schroth aus dem Nichts ein Weingut. Hier baut er heute Trauben auf inzwischen 30 Hektar Weinbergen in besten Lagen zu Weinen aus, um die sich nicht nur die Jungen und Wilden reißen. Klar zu erkennen an den Flaschen mit der Hand auf dem Etikett. Seine Hand. Die, mit der er Stein für Stein das Weingut gesetzt hat, seine Weinberge bearbeitet – und Wein macht. Topwein.

wein des monats

Februar 2019

unser wein des monats für den februar ist der 2015 pinot noir & syrah von dem weingut fritz waßmer.

fast schon „new world syrah“ stil, obwohl syrah der kleinere cuveebestandteil ist, dominiert er das aromaprofil am gaumen. die roten pinotfrüchte kommen sehr subtil durch, bei aller üppigkeit zart und fein. in der struktur zeigt er klar seine pinot herkunft. Intensives und edles aber nie aufgesetztes holz. der pinot und syrah führt zwei vermeintlich getrennte weinwelten zusammen. die eleganz des pinot trifft auch die würze des syrah.

wir empfehlen ihnen dazu unser coq au vin rouge mit huhn, burgunder, perlzwiebel, champignon, speck, croûtons und brot. generell passen zu diesem Wein alle intensiv schmeckende speisen.

sie haben die möglichkeit bei uns in der vinothek diesen und weitere weine vom weingut fritz waßmer zu probieren und auch zu erwerben

weingut fritz waßmer

Februar 2019

fritz waßmer gründete 1998 sein weingut fritz waßmer in schlatt. das kerngebiet der weinberge liegt in der idyllischen hügellandschaft von markgräflerland, kaiserstuhl und breisgau. ein ausgewogenes klima und die optimale beschaffenheit der böden sind ausgezeichnete und unerlässliche voraussetzung für extraktreiche und langlebige weine. die wichtigsten rebsorten des weingutes sind die burgunder, weiß-, grau- und spätburgunder. aber auch internationale rebsorten wie syrah, cabernet franc, merlot und viognier werden seit vielen jahren angebaut. die weine von fritz waßmer erreichen national und international immer wieder hohe auszeichnungen. so erzielte der spätburgunder „alte reben“ 2015 im fachmagazin decanter im vergangenen jahr die platinum medaille – und somit die auszeichnung zum besten deutschen spätburgunder.

wir freuen uns zudem das weingut fritz waßmer am 20. februar bei unserem winzerstammtisch dabei zu haben!